Beauty Routinen - hier ist meine.

Montag, 28. November 2016


Nicht, dass dies ein Thema oder Post sei, der andere dazu ermutigen soll, die exakt gleichen Produkte oder Abläufe zu wählen wie ich es tue. Dennoch haben mich die Routinen anderer immer interessiert und so habe ich beschlossen, meine mit euch zu teilen.

Dazu sei gesagt, dass ich tatsächlich immer sehr viel Glück mit meiner Haut und entsprechenden Unreinheiten hatte. Mir ist klar, dass es unterschiedlichste Hauttypen gibt und das Produkte auf jeden Einzelnen individuell angepasst werden müssen. In welchem Klima befindet man sich, wie sieht der eigene Alltag aus, worauf reagiert die Haut besonders empfindlich ?

Nachdem ich meine Jugend damit verbracht habe, Produkte nach ihrem Beliebtheitsstatus (oder auch gerne mal den entsprechenden Jugendzeitschriften nach zu urteilen) zu kaufen, habe ich mich rund ums Abitur entschieden, lieber gewähltere und dafür im Zweifel auch teurere Produkte zu kaufen, auf die ich mich verlassen kann und die meinen Hauttyp unterstützen sollten.
So ist nach einigem Beraten und Austauschen mit Freundinnen, CLINIQUE meine erste Wahl an Kosmetikprodukten geworden. Ich habe das System der 3-Phasen Pflege für mich entdeckt. Erst waschen, dann reinigen, dann pflegen. Insbesondere das nahezu schwarze Wattepad nach dem Nutzen des Gesichtswassers hat mich täglich aufs Neue beeindruckt und bestätigt. Wahnsinn, was sich da im Laufe des Tages an Schmutz auf der eigenen Haut bildet.

Bereits in meiner ersten Schwangerschaft spürte ich ein größer werdendes Bedürfnis meiner Haut möglichst natürliche und pflanzlich basierte Produkte zukommen zu lassen. Aufgrund dessen wechselte ich während dieser Zeit nahezu ausschließlich zu Weleda Produkten der Iris-Serie. Diese führte ich auch in unserer Zeit in Hong Kong fort. Hier herrschte ein extremes Klima. Enorme Luftfeuchtigkeit, gepaart mit Luftverschmutzung und permanent laufenden Klimaanlagen. Ich weiß noch, dass wir nach Deutschland wiederkehrten und ich mein Hautbild kaum wiedererkannte. Es hatte gelitten. 
So beschloss ich Anfang 2016 also mir etwas Gutes zu tun und mich unabhängig und umfänglich beraten und pflegen zu lassen.
Nachdem ich bei einer Kosmetikerin eine ausgiebige Beratung und Pflege in Anspruch genommen habe, möchte ich euch nun meine individuelle Auswahl an täglichen Pflegeprodukten vorstellen.

Es handelt sich um einen relativen bunten Mix aus Marken und Produkten. Diese scheinen sich so gut eingependelt zu haben, dass ich während der jetzigen zweiten Schwangerschaft keinerlei Bedürfnis hatte etwas zu ändern oder umzustellen.

Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben - bitte immer gerne her damit. Ich bin tatsächlich sehr interessiert aber immer etwas erschlagen vom unglaublich breiten Angebot an Kosmetika und Pflegeprodukten. Ich würde mich auch sehr über Blogger-Tips freuen im Bereich Beauty, denn ich habe bereits mehrere Anläufe in diese Richtung gewagt, mich dann aber doch immer heillos überfordert gefühlt. Meinen Wunsch nach einem Blog mit etwas Alltagstauglichem, hochwertigen Produkten und nicht all zu viel Drumherum konnte ich bisher leider nicht erfüllen.



Mein Tag beginnt in der Regel mit dem schlichten und einfachen Waschen mit reinem Wasser unter der Dusche. Grade nach einer gründlichen Reinigung am Abend, habe ich morgens in der Regel kein Bedürfnis zur Reinigung erneut ein Produkt zu nutzen. Bedarf es doch einmal eines Produktes, greife ich ganz einfach zur Reinigungsmilch von NIVEA.

Sind die Poren durch die warme Dusche und Feuchtigkeit geöffnet, nutze ich ein Wattepad und das Clinique Gesichtswasser (in meinem Falle NO. 1 für trockene Haut) um erste Verunreinigungen zu entfernen. Im Anschluss folgt das Auftragen einer Tagescreme, die den Bedürfnissen meiner Haut für den ganzen Tag nachkommt. Im Sommer reicht in der Regel das alleinige Nutzen der "Dramatically Different Moisturizing Cream" von Clinique - im Winter spüre ich aber ein deutliches Bedürfnis nach mehr Feuchtigkeit. Trockene Heizungsluft und kalte Temperaturen lassen die Haut schnell trocken und rissig wirken. So kommt also zusätzlich eine Pflege von Dr. Hauschka als Tagespflege hinzu. Meine Kosmetikerin hat mir den Tipp gegeben, die Maske "Beruhigende Pflege" ruhig in kleiner Dosierung als zusätzliche Tagescreme zu nutzen. Hier spürt man eine extra Portion Feuchtigkeit und Versorgung für die Haut.



Zur Unterstützung im Bereich der Augen kommt dann noch "All About Eyes RICH" von Clinique hinzu. Hier habe ich einen riesigen Unterschied zur üblichen "All About Eyes" Augencreme feststellen können. Auf die Lippen kommt abschließend eine intensive Pflege von Dr. Hauschka namens "Akut Lippenpflege Labimint" mit Ringelblume und Sonnenhut. 

Vor Kurzem habe ich mir außerdem, in weiser Voraussicht auf baldige voraussichtlich schlaflose Nächte, "Augenfrische - stärkenden Kompressen" von Dr. Hauschka geholt und werde euch vom Ergebnis entsprechend berichten. Oder kann hier sogar schon jemand berichten ?



Eine Weile lang habe ich tagsüber immer mal wieder "Eau de Beauté" von Caudalie genutzt - ein rein pflanzlich basiertes Produkt was zur Erfrischung der Haut und Fixierung von Make-up dient. Im Winter ist mir dies aber zu blumig, so, dass ich nun "Hydra Essence Beauty Mist" Spray von CHANEL im Winter nutze und sehr zufrieden bin. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten ändert sich dies dann wieder ganz von selbst. 
Ansonsten greife ich tagsüber immer mal wieder zu einer Mischung aus Dr. Hausmanns Kindercreme zur Pflege meiner Lippen in besonders trockenen Zeiten oder auch zum "Cold Cream" Lippenbalsam von AVÈNE.

Bevor es dann am Ende des Tages ins Bett geht, ist mir die Reinigung von Gesicht und Make-up Resten besonders wichtig. Ich weiß noch, dass ich als Teenager auch gerne mal aus Bequemlichkeit halb geschminkt ins Bett gegangen bin. Das kann ich heute wirklich nicht mehr, da sich meine Haut sonst unglaublich unrein anfühlt. Ganz abgesehen vom unangenehmen Gefühl beim Aufwachen.
Ich starte also mit der Entfernung meines Make-ups mit Hilfe vom "Take the Day off" Make-up Entferner, danach kommt erneut das Gesichtswasser "Clarifying Lotion 1" zum Einsatz - beide von Clinique.
Insbesondere nach diesem Schritt fühlt sich die Haut unglaublich gereinigt an. Derzeit nutze ich die "DDMC" als Nachtpflege, bin aber noch auf der Suche nach einer speziellen Nachtpflege um meine Pflegeroutine final abzurunden. Die Iris-Nachtpflege von Weleda leistet bei mir im Zweifel immer einen guten Job. Aber ich suche noch nach einem Produkt, welches sich mehr in die anderen einreiht. 



Wie sehen eure Pflegeroutinen und -produkte aus ? Habt ihr Firmen oder Rituale auf die ihr vielleicht schwört ? Ein weiteres, zunehmend größer werdendes Thema - Tierversuche ! Wie wichtig ist euch hierbei das lupenreine Image der genutzten Pflegemarke ?

Ich bin gespannt auf eure Berichte und Kommentare.



Read more

Der Zweite.

Dienstag, 1. November 2016



Nur noch ein paar Tage - dann wird Jacob schon 2 Jahre alt. Wo ist die Zeit geblieben ? Feiert man jetzt schon einen Kindergeburtstag ? Und was sind angemessene Geschenke für einen 2-Jährigen ? Fragen über Fragen, die vermutlich, ganz gleich wie alt das eigene Kind wird, wiederkehren.

Obwohl in Hong Kong sehr beliebt, haben wir Jacobs ersten Geburtstag sehr simpel gehalten. Uns war durchaus bewusst, dass der kleine Mann vermutlich keinen blassen Schimmer von der Bedeutung dieses Tages haben würde und alle emotionalen Begleiterscheinungen wohl eher uns als Eltern/mich als Mutter affektieren würden, als ihn. Und genau so war es auch. Ich hab geweint und in Erinnerungen geschwelgt und war im Grunde genommen den lieben langen Tag völlig fassungslos, dass jetzt schon das berühmt berüchtigte erste Jahr um sein sollte.
Wir haben zu Dritt gefrühstückt, ich habe die Wohnung mit Ballons und anderen Dingen geschmückt und dann sind wir zum Strand gedüst, um dort einen tollen Familientag zu verbringen. Und genau das war es auch - ein wunderschöner Familientag - nicht mehr, nicht weniger. Aber es war ganz nach unserem Geschmack.

Dieses Jahr wird ähnlich gestaltet sein. Der einzig wirklich große Unterschied ist, dass wir diesmal unsere Familien im Umfeld haben, die vermutlich vorbeischauen werden. Nichtsdestotrotz ist Jacob morgens in der Kita und verlebt einen "normalen" Tag.
Ich werde ein paar Muffins backen, an denen sich auch die anderen Kinder erfreuen und Nachmittags gibt es dann Kaffee und Kuchen mit der Familie. Bei mir in der Familie ist es stets Tradition gewesen, morgens ein gemeinsames großes Frühstück zu haben. Dazu gehört für mich ein schöner, hölzerner Geburtstagskranz, ein gebackener Kuchen, ein wenig Dekoration, lautes Singen und natürlich auch Geschenke.




Den Geburtstagskranz von Grimm's, habe selbst ich schon als Kind bekommen. Ich finde es wundervoll, dass es mittlerweile massenhaft Steckfiguren gibt, um den Ring für jedes Kind individuell gestalten zu können. Schöne Kerzen und eine entsprechende Holzziffer dürfen hier natürlich nicht fehlen. 

Damit ihr einen ersten Eindruck bekommt, was wir uns dieses Jahr für Jacob wünschen beziehungsweise für ihn besorgt haben, habe ich euch ein kleine Collage zusammen gestellt. Mein Faible für Holzspielzeug jeder Art ist wohl mehr als ersichtlich, aber bewährt sich bei einem tobenden und aktiven Kind wie Jacob eben auch einfach. Mein altes Holzspielzeug wird bis heute von ihm genutzt, wenn er bei seinen Großeltern ist. 






Von Mama und Papa bekommt Jacob dieses Jahr - längst überfällig - einen Formenwagen. Mit dem Modell von NIC wird nicht nur seine Motorik geschult, sondern er hat noch dazu ein (weiteres) Auto zum Spielen.
Den OSTHEIMER Katalog blättert Jacob seit Wochen durch und sein Geburtstag, als auch der Adventskalender, werden unsere Chance sein, ihm ein paar Teile zu schenken. Nicht nur, dass jedes Teil einzeln handgefertigt wird, der Phantasie sind im Bauen und Spielen mit den Tieren/Figuren/Landschaften keine Grenzen gesetzt. Ich freue mich jetzt schon selbst wie ein kleines Kind, die Weihnachtskrippe aufzubauen. Daran habe ich als Kind selbst stundenlang gesessen und gespielt. Außerdem kann das Sortiment beliebig immer mal wieder ergänzt werden. Sei es zu St. Martin, Nikolaus oder Ostern - es gibt bereits kleine Figuren für ein paar Euro. 
In die Holzautos von FAGUS habe ich mich schon lange verliebt. Man unterstützt ein gemeinnütziges Projekt, denn genau wie bei OSTHEIMER und GRIMM'S werden auch FAGUS Spielzeuge in Deutschland gefertigt und im Falle von FAGUS oder GRIMM'S geschieht dies sogar in Zusammenarbeit mit Werkstätten für behinderte Menschen.

Ich habe bereits seit sehr langer Zeit (da war der kleine Rabauke noch in meinem Bauch) mit einer JUPIDUU Rutsche geliebäugelt. Und glaube grundsätzlich auch daran, dass ein "Spielzeug" dieser Art genau das Richtige für unseren aktiven und niemals-müden kleinen Zwerg ist. Aber seit ein paar Monaten habe ich mich mehr und mehr in das Erziehungskonzept von Emmi Pikler eingelesen und bin nun vollends von ihren Materialien überzeugt. Das Dreieck mit passender Hühnerleiter beziehungsweise Rutsche sind mein großer Traum für Jacob - auch wenn ich keinen blassen Schimmer habe, wo genau wir das eigentlich noch unterkriegen sollen.
Zu guter Letzt kommt so ziemlich Alles was im GRIMM'S Sortiment zu finden ist. Wir haben uns jetzt aber bewusst vorrangig für Dinge entschieden, die das freie Spiel und Jacobs Kreativität unterstützen. Deswegen habe ich die bunten Klötzchen und handbemalten Häuschen auf unsere Wunschliste gesetzt. Zusätzlich ein Set an kleinen bunten Autos und den allseits beliebten großen Holzbogen.


Read more