Los geht's. ValeriaSophie wird fit.

Mittwoch, 1. Februar 2017




Mittwoch, der 1. Februar 2017.
Den heutigen Tag habe ich ausgewählt, um mich bewusst für eine Ernährungsumstellung und den Beginn von mehr Bewegung in meinem Alltag zu entscheiden.

Wie sieht mein Plan also aus ? Was für Sport betreibe ich ? Auf was für eine Ernährung möchte ich umstellen ? Hier ein paar Fakten für alle, die gerne mitfiebern oder vielleicht sogar auch mitmachen wollen.

VORAB


Ich möchte für MICH und vor allem meinen Körper etwas tun. Sowohl Sport als auch Ernährung sind meine Art und Weise mich gut und fit zu fühlen. Ich bin weder Ernährungsexperte noch Sportwissenschaftler, sondern handle hier ganz nach meinem Gefühl. Derzeit nähre ich ein kleines Baby von knapp 2 Monaten mit und möchte auf diese Art und Weise auch sicher gehen, dass Greta möglichst gesund und nährreich trinken kann.
Die Waage habe ich bereits vor einigen Jahren aus meinem Haushalt verbannt. Ich habe gemerkt, dass die eigentlich so nichtssagende Zahl mich oft völlig verunsichert hat. Mittlerweile weiß ich selbst ganz gut, woran ich Veränderungen am eigenen Körper am Besten wahrnehmen kann und vertraue darauf. 


BEWEGUNG


Ich habe heute das 12- bzw 16-wöchige Trainingsprogramm von Kayla Itsines begonnen. Den sogenannten Bikini Body Guide, BBG genannt. Die Woche unterteilt sich in 3 Krafttrainings und, je nach Woche, in bis zu 3 weitere Ausdauereinheiten. Da die Vereinbarkeit des Trainings mit meinem Alltag besonders wichtig für mich ist, haben die zuhause-ausführbaren Krafteinheiten Priorität und ich werde so gut es denn geht probieren, die entsprechenden Ausdauereinheiten draußen mit Greta im Kinderwagen einzubauen. Mal schauen wie sich das Ganze gestalten wird.
Weiterhin ist das Krafttraining in Beine/Ausdauer, Arme/Bauch und Ganzkörper unterteilt. Jedes Training bekommt einen eigenen Tag. Heute habe ich zum Beispiel mit dem Beine/Ausdauer Training begonnen. Und - Himmel hilf - das hat auch direkt gesessen.


ERNÄHRUNG


Fakt ist: ich bin ein kompletter emotional geleiteter Esser. Desto schlechter es mir geht, desto stärker wird mein Verlangen nach (in der Regel) ungesundem Essen. Am Besten im Wechsel. Erst etwas Süßes, dann wieder Herzhaftes, dann wieder Süßes... Und das dann bitte über den ganzen Tag hinweg. Am Besten noch während ich vorm Laptop sitze und die 3 Tausendste Series im Wahn gucke. 
Es ist also nicht nur das ungesunde Essen, es ist auch die ungesunde Art das Essen zu sich zu nehmen. Ich werde mir also mehr Mühe geben, Mahlzeiten bewusster zu genießen und wahrzunehmen. 
Zum Essen selbst ist in diesem Moment wohl nicht sonderlich viel zu sagen. Generell werde ich mir keine Art von Essen grundsätzlich "verbieten". Denn mit dem Verbot geht für mich ein sofortiger Reiz einher und ich kann die Tage runterzählen, bis ich wie wahnsinnig geworden über eben jenes "verbotene" Lebensmittel herfalle. Stattdessen gilt für mich "Alles, aber in Maßen". Viel frisches Gemüse, wenig verarbeitete Lebensmittel (stattdessen lieber Lebensmittel die ihrem natürlichen Zustand möglichst nahe sind) und kein Hungern.
Wenn ich Hunger habe, werde ich Etwas essen. Ich schaue jetzt nur wieder bewusster darauf was es ist. Details hierzu werden folgen.




Um euch wöchentlich auf dem Laufenden zu halten, werde ich jeden Mittwoch ein Update zur vorangegangen Woche per Blogpost veröffentlichen. Hier erzähle ich euch von den Trainingseinheiten aber auch meinem Essverhalten. Wie bereits im vorherigen Post erwähnt, werde ich mir Mühe geben, so ehrlich wie möglich zu berichten. Denn auch ich bin nur ein Mensch. Ich habe gute aber auch schlechte Tage. Und genau das möchte ich widerspiegeln - die Realität. Und dass es sehr wohl möglich ist, den eigenen Gelüsten nachzugehen und trotzdem gesund zu leben.

Und weil ja doch jeder ein klein wenig neugierig ist, habe ich heute ein paar aktuelle Bilder für euch gemacht. Ich werde probieren, den laufenden Prozess anhand von Bildern festzuhalten. Dies dient nicht nur mir als Motivation sondern soll auch zeigen, dass man sich vom reinen Gedanken an eine Kilogramm-Zahl lösen kann und so auf andere Art und Weise Veränderung wahrnimmt.




Kommentare:

  1. Das klingt super! Ich bin sehr gespannt!
    Und Hut ab - mit zwei kleinen Kindern und nebenbei noch der Haushalt.
    Ich drücke dir die Daumen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz lieben Dank für deine Nachricht und die Motivation :) heute tut auf jeden Fall erstmal ALLES weh haha.

    AntwortenLöschen