ValeriaSophie kocht - Curry.

Dienstag, 21. Februar 2017



Heute möchte ich mit euch eines der beliebtesten Rezepte in dieser Familie teilen. Unser Curry für Groß und Klein. Es ist nicht nur sehr schnell gemacht, sondern noch dazu ganz einfach und natürlich unglaublich variabel. Wenn ich noch viel Gemüse habe, das Wetter mal wieder nach etwas Warmen schreit und Das Suppen-ABC schon durchgekocht wurde, gibt es dieses Curry. Ganz oft ohne Fleisch, aber manchmal auch mit. 
ich esse es am Liebsten einfach so. Mann und Kind bevorzugen sogar zusätzlich noch Reis oder Nudeln. Aber das ist natürlich ganz Euch überlassen. Selbiges gilt für das verwendete Gemüse. Heute sind es Paprika, Brokkoli, Möhren und Zucchini geworden. Aber Pilze oder auch anderes Wurzelgemüse können beliebig hinzugefügt oder gegen anderes ausgetauscht werden. Denn so ist es nun mal - jede Familie hat ihre ganz eigenen Favoriten. Los gehts !



Für 4 Personen:

500g            Hähnchenbrust 
1Bund         Frühlingszwiebeln
1                    Süßkartoffel
1                    Brokkoli
3                   Möhren
1                    Zucchini
1                    rote Paprika
1 Dose         Kichererbsen
1 Dose         Kokosmilch
50g               gelbe Currypaste
200ml         Gemüsebrühe

Salz
Pfeffer
Koriander // Garnieren
Kokosöl // Anbraten



1. Zunächst einmal werden alle Zutaten in mundgerechte Stücke geschnitten. Ich bevorzuge es, mir alles in Schüsseln für das Kochen bereitzustellen, aber das ist natürlich Euch überlassen. Die Kichererbsen müssen außerdem abgetropft und die Kokosmilch in der Regel noch einmal kräftig geschüttelt werden.


2. Nun werden die Frühlingszwiebeln bei mittlerer Hitze im Kokosöl angebraten. Kurz darauf auch schon die klein geschnittene Hähnchenbrust hinzufügen. Diese lasse ich von jeder Seite kurz anbraten und füge direkt im Anschluss die Currypaste und 4 EL Kokosmilch hinzu. Das Ganze nun aufkochen lassen.
--> Hier bitte Vorsicht: Soll das Curry auch kinderfreundlich sein, ist bitte nur auf die gelbe Currypaste zurückzugreifen. Die grüne als auch rote Version sind in der Regel deutlich (!) würziger und nicht besonders beliebt im Kindermund.

3. Wenn ihr es ganz genau nehmen wollt und das Fleisch möglichst zart mögt, holt ihr es nun wieder aus der Pfanne und stellt es beiseite. Ich lasse es in der Regel trotzdem einfach drin um mir das Kochen zu erleichtern. Dadurch wird es zwar etwas fester, tut dem Geschmack dieses leckeren Currys aber definitiv keinen Abbruch.

4. Nun werden die kleingeschnittenen Süßkartoffeln und Möhren bei mittlerer Hitze ca 5. Minuten angebraten. Kurz darauf füge ich dann die restliche Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzu und lasse diese Kombination bei kleiner Hitze 10 Minuten köcheln.


5. Im Anschluss werden der Reihe nach Paprika, Brokkoli und Zucchini hinzugefügt. Natürlich könnt ihr das von euch gewählte Gemüse auch alles auf einmal hinzufügen. Ich bevorzuge es nur, alles noch etwas bissfest zu haben und achte somit auf die Garzeiten.

6. Die gesamte Pfanne lasse ich nun weitere 5 Minuten köcheln und füge im Anschluss Kichererbsen (und eventuell das Fleisch wieder) hinzu.

Abschließend muss natürlich noch gewürzt werden und nun kann das Curry auch schon serviert werden. Wer mag, kann ein wenig Koriander garnieren und/oder noch eine Reisbeilage dazu anrichten.

Ich hoffe, euch schmeckt es und es lässt sich für euch genauso einfach in den Alltag integrieren wie bei mir.

Guten Appetit !






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen