Bienenwachswickel - Wenn Nichts mehr hilft.

Dienstag, 16. Mai 2017




Nachdem wir uns nun wirklich fast 4 Monate dauerhaft durch Erkältungen und Grippen gekämpft haben, kann ich durchaus behaupten, das kleine 1 x 1 der Kindermedikamente in diesem Bereich auswendig zu kennen.
Aber wirklich langfristig und auch sofort hat uns vor Allem das Nutzen von Bienenwachswickeln geholfen.

Dazu soll gesagt sein, dass mir bewusst ist, dass Erkältungen sowohl bei Groß als auch Klein mindestens ihre Woche brauchen um sich langsam auszuschleichen. Da ist es ganz gleich ob man Antibiotikum, Globuli oder gar Nichts nimmt. Man muss also mit Geduld an die Sache herangehen und darf nicht erwarten, dass es das EINE Zaubermittel gibt, welches den Dauergegner, Grippe, von heut auf morgen wegzaubert.

Bei uns, und vermutlich auch fast jedem anderen Haushalt, ist es so, dass die Nächte sich als besonders anstrengende Phasen herauskristallisieren.
Das liegt vor Allem daran, dass im Liegen Schleim weniger gut ablaufen kann und der Reizhusten sich im Folgenden besonders hartnäckig zeigt.

Was ist also unser Erkältungs-Schlachtplan ?

1. Möglichst viel Trinken !
--> Bei uns gibt es, bis auf Ausnahmen, nur stilles Wasser. Kürzlich habe ich nochmal dazugelernt, dass lauwarmes Wasser wohl noch besser ist, da es (der TCM nach) für ein besseres Wohlbefinden und zur Entgiftung des Körpers sorgt.

2. Möglichst viel Obst und Gemüse ins Essen integrieren.
--> Wirklich unterschätzt: Gefrorenes Obst. Den Kindern kann man daraus super Smoothies machen, die so gerne getrunken werden.
--> Und eine frisch gekochte Hühnersuppe stärkt bei uns Allen auch immer die Kräfte.

3. Wenn möglich, Sonnenzeiten nutzen, um draußen ein wenig Vitamin D einzufangen. 
--> Hierbei ist aber wichtig, dass nicht zu wild getobt (und somit zB auch geschwitzt) und rumgerannt wird. Wir gehen in der Regel einfach eine ruhige Runde spazieren und kuscheln die Kinder ganz dick ein.

4. Je nach Bedarf natürliche medikamentöse Unterstützung.
--> Natürliche Hustensäfte, Inhalation, Hals- und Brustwickel



Bleiben nun nur noch die blöden Nächte. Und hier kommen meine neuen Lebensretter, die Honigwachswickel ins Spiel. Von der Heilpraktikerin empfohlen, meiner Schwester erfolgreich getestet und mir erst skeptisch betrachtet - wüsste ich jetzt nicht mehr, was ich in schlimmen Hustennächten ohne sie machen würde.


Was ihr braucht:

  • Bienenwachswickel (zB über die Bahnhofapotheke Kempten)
  • Heilwolle 
  • Bauch- und Brustwickel (der Wickel lässt sich aber auch mit einem Mulltuch befestigen)
  • Thymian-Myrte-Balsam zum Einreiben (bei Bedarf zusätzlich)
Empfehlenswerte finde ich das Bienenwachswickel-Set, was aus einem Wärmekissen (mit Heilwolle füllbar) und dem Wickel besteht. Hier erhältlich.




Wichtig zu Wissen:

Das Anlegen eines Wickels bei so kleinen Kindern, bedarf großer Sorgfalt und Ruhe. Es ist nicht nur extrem wichtig, dass der Wickel nicht zu warm ist, sondern auch, dass dem Kind in Ruhe erklärt wird, was geschieht und auf seine Bedürfnisse eingegangen wird. 
Jacob war beim ersten Anlegen nicht grade hellauf begeistert und so hat der Teddybär eben auch einen Wickel bekommen. Dann ging es direkt viel besser. Das Kind muss sich mit dem Wickel auf dem Körper wohlfühlen (sonst wird es ihn ohnehin direkt wieder runterziehen) !


So funktionierts:

Wer möchte, kann unter den Wickel, zunächst noch ein wenig vom Balsam auf die Brust reiben. Als nächstes wird, je nach dem welche Wickelgröße zur Hand ist, der Bienenwachswickel auf Brustgröße zugeschnitten. Hier kann ich aber die oben erwähnten Wickel der Bahnhofapotheke empfehlen, die bereits auf die jeweilige Kindesgröße zurechtgeschnitten sind.
Dann wird der Wickel auf ein Stück Heilwolle oder das Wärmekissen gelegt und erwärmt. Hierfür eignen sich ein Fön aber auch die Wärmelampe am Wickeltisch wunderbar.
ACHTUNG !, der Wickel darf auf keinen Fall zu heiß auf die empfindliche Kinderhaut aufgelegt werden und sollte ca der Körperwarme von 37 Grad entsprechen. 
Der Wickel wird nun also auf die Brust aufgelegt und jetzt mit einem engen Body/Hemdchen, dem Brustwickel oder einem Mulltuch fixiert. Es ist wichtig, dass der Wickel möglichst beständig auf der Brust aufliegt, da er sonst abkühlt und hart wird.



Vorausgesetzt das Kind macht die Nutzung des Wickels mit, kann ich von unserer Seite berichten, dass in der Regel innerhalb von 10-15 Minuten Schluss ist mit dem blöden Reizhusten und unsere Kinder friedlich schlafen. Bei Bedarf kann der Wickel die ganze Nacht dranbleiben oder eben auch erneuert werden. UND jeder Wickel ist bis zu 10 Mal nutzbar. Man sollte ihn nach dem Nutzen einfach in einer Plastiktüte aufbewahren.

Bei Fragen oder Anmerkungen, schreibt mir gerne jederzeit.

PS. Natürlich ist der Wickel auch für Erwachsene ein wahrer Segen und die Wachsplatten in entsprechenden Größen erhältlich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen