Wer bin ich - Auf der Suche nach uns Selbst.

Freitag, 23. Februar 2018




Wer bin ich eigentlich ? 
Valeria-Sophie, klar das weiß ich. Aber was macht mich aus ? Was sind meine Stärken, meine Schwächen, meine Interessen und Merkmale ? 

Für manche Menschen so simpel, für mich eine wahre Herausforderung. Der Schlüssel liegt wohl, wie so vieles in unserem Leben, in unserem Selbstbewusstsein. Wie wichtig ist uns die Meinung der Anderen ? Können wir mit der Ablehnung von unserem Gegenüber umgehen ? Können wir es annehmen nicht Jedem zu gefallen ?

Mit all dem befasse ich mich seit geraumer Zeit. Denn auch wenn es mir unangenehm schwer fällt mich, geschweige denn meine Stärken, zu definieren, kann ich wohl recht bestimmt sagen, dass ich gut im Selbstreflektieren bin. 
Und das habe ich getan, sehr viel, sehr oft - mit und ohne Hilfe. Aber am Ende bleibt immer, dass ich ein wenig verloren bin in diesem riesigen Meer namens Leben. 
Dass ich bisher ganz gut durchs Leben geschritten bin, in dem ich mich oft an der Meinung anderer orientiert habe. In der ständigen Sorge Jemandem nicht zu gefallen, nicht dazuzugehören, negativ aufzufallen.
Versteht mich nicht falsch. Es geschieht nicht bewusst. Gehe ich in ein Gespräch fällt es mir schlichtweg schwer mich ganz losgelöst zu äußern. Dabei kommt es natürlich nochmal sehr darauf an wer mein Gegenüber ist. Tatsächlichen Freunden und der Familie kann ich meine Meinung (zumindest meistens) recht unverblümt mitteilen. Treffe ich aber auf Bekanntschaften merke ich, wie ich meine Meinung manchmal möglichst solidarisch und ausschmückend kundtue. 
Und mit jedem Tag der an mir vorbeizieht denke ich zunehmend mehr: was für ein Blödsinn.

Die Menschen um mich herum, die mich lieben und achten, die möchten ganz sicher keinen Ja-Sager vor sich haben. Und ich, ich möchte vor Allem kein Ja-Sager sein. Ich möchte meinen Kindern beibringen, das zu äußern was sie für richtig halten und für ihre Bedürfnisse einzustehen. Natürlich findet sich dafür die richtige Art und Weise, aber grundsätzlich sollen sie stark und selbstbewusst ihre Meinung kundtun.
Und dasselbe sollte für mich gelten.
Ich möchte herausfinden wer ich bin, was ich möchte. Möchte manche Dinge fokussieren und andere aus meinem Leben schmeißen. Will meine Bedürfnisse klarer äußern und Grenzen ziehen wo sie nötig sind.


Instagram als Krönung


Und dann gibt es da noch diese Plattform, diese Märchenwelt.
Ich bin Teil dessen, möchte dazugehören. Habe Gefallen an schönen Bildern, lasse mich gerne inspirieren (und ehrlich gesagt auch beeinflussen). Aber mag das Handy zugleich nicht den ganzen Tag in der Hand haben um ständig die lebensnotwendigen Herzchen zu hinterlassen, möglichst engagiert zu sein, stundenlang Stories zu schauen und Kommentare zu hinterlassen. Dafür fehlt mir die Muße. Und ehrlich gesagt ist mir meine Zeit auch oft wichtiger.

Ich habe probiert mir ein Profil aufzubauen. Habe mir fest vorgenommen einfach nach dem Herzen zu schreiben und so zu sein wie ich bin, auf Authentizität gebaut. Aber wie soll das funktionieren, wenn ich gar nicht genau sagen kann wer ich bin und was mich ausmacht ? Ein Mensch und somit auch sein Profil wird interessant, wenn es heraussticht, etwas Besonderes birgt. 
Zum 30.000 Mal ein Kinderzimmer sehen, mit den immer gleichen Trendartikeln ? Hören, dass die Kinder krank sind und es grad besonders schwer ist ? Das kennen wir alle. Aber das ist es nicht, was uns an manchen Profilen ganz besonders reizt. 
Also was macht ihn aus, diesen Reiz ? So individuell er auch sein mag, alle haben sie Etwas gemein. Und das ist in meiner Wahrnehmung die Echtheit, die Einzigartigkeit des Menschen und dessen was er präsentiert.

Mein Leben kreist, unabdingbar, um meine Familie. Um meinen Job als Mutter und Hausfrau. Aber ich bin keine trendige Veganerin, ich würde meinen Erziehungsstil nicht als rein bedürfnisorientiert bezeichnen und ich kann auch nicht mit großen Kleidungstrends aufwarten. Ich bin einfach ich. Interessiert an Vielem. Aber die ganz große Leidenschaft ? Nein, die habe ich bisher nicht gefunden.
Also mache ich das was ich bisher eben auch getan habe: ich schreibe über das, was mir im Kopf rumgeht. Und hoffe damit auf Menschen zu treffen, denen es ähnlich geht. 


Und so schließe ich diesen Post mit einer kleinen Bitte oder vielleicht eher einer Aufgabe für euch: 

Seid ihr in der Lage fünf positive Eigenschaften, die euch ausmachen, aufzulisten ? 
Nichts Grundlegendes wie die Tatsache, dass ihr nett seid oder ehrlich.
Sondern Dinge, die euch ganz besonders auszeichnen. 

Ich würde mich sehr über ein Feedback von Euch freuen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen